• +++ Ankündigung +++ Veranstaltung

    Jahrzehntelang galt das Solidaritätsprinzip als zentrale Säule der Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung der Bundesrepublik. In jüngerer Zeit scheint dieser gesellschaftliche Kitt jedoch brüchiger zu werden: Wie viel Solidarität können  - und wollen - wir uns (noch) leisten?

    Datum: 11. Oktober 2016, 18.00 bis 19.30 Uhr
    Ort: Heussallee 18-24, 53113 Bonn
    Kostenfreie Anmeldung: veranstaltungen@bapp-bonn.de
  • Veröffentlichung:
    Welche Faktoren stehen erfolgreicher Integration unserer muslimischen Mitbürger im Weg? Wie kann man den Bildungserfolg muslimischer Jugendlicher nachhaltig steigern und den Übergang von Schule in Ausbildung und Studium fördern? Unter anderem mit diesen Fragen haben wir uns in der zweiten Phase des in Kooperation mit der Brost-Stiftung durchgeführten Forschungsprojekts "Wieviel Islam gehört zu Deutschland?" beschäftigt. Die Ergebnisse haben wir nun in einer Publikation veröffentlicht.

    +++ Die Publikation gibt es hier als PDF-Download +++
  • 1. September 2016:

    Am 1. September 2016 fand die letzte Veranstaltung aus der Reihe "Krisen im Kontext" in der Bonner Akademie statt, die in Kooperation mit dem Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn ausgerichtet wurde. Zum Thema "Zwischen Hegemonie und Isolation – Europas Mitte und die neue deutsche Frage" diskutierten Hans Kundnani, Senior Transatlantic Fellow beim German Marshall Fund, Christian Gramsch, Direktor der DW-Akademie, Prof. Dr. Andreas Rödder, Professor für Neueste Geschichte an der Universität Mainz, und Axel Voss MdEP. Hier zum Mithören ...
  • Bericht zur Diskussionsveranstaltung
    Am 4. Juli 2016 fand die zweite Veranstaltung der Reihe „Krisen im Kontext“ in der Bonner Akademie statt, die in Kooperation mit dem Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn ausgerichtet wird. Zum Thema „Der Syrien-Konflikt und die Neuordnung des Nahen Ostens“ diskutierten Jörg Armbruster, ehemaliger ARD-Nahost Korrespondent, Dr. Gülistan Gürbey, Privatdozentin an der Freien Universität Berlin, und Dr. Gunter Mulack, Deutscher Botschafter a.D. in Damaskus. Moderiert wurde die Diskussionsrunde von Prof. Dr. Conrad Schetter, wissenschaftlicher Direktor des Bonn International Center for Conversion.
  • Diskussionsveranstaltung
    Am 1. Juli 2016 war Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben, in der Bonner Akademie zu Gast und referierte vor dem Hintergrund der britischen Entscheidung für den ‚Brexit’ zum Thema „Europa am Scheideweg – Krisen, Kritiker und Referenden“. Anschließend mit auf dem Podium: Dr. Jochen Bittner, Redakteur im Ressort Politik der Zeit, Dr. Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung und Direktorin des „European Democracy Lab“ sowie der Journalist und Fernsehautor Dr. Wolfgang Herles. Moderator: Politikwissenschaftler und Journalist Dr. Jan Philipp Burgard.

Forschung

Die Forschungsarbeit der Bonner Akademie findet im angegliederten Think Tank statt, dem bekannte Wissenschaftler und praxiserfahrene Experten angehören. Der Think Tank teilt sich in mehrere Forschungsgruppen auf, die sich mit unterschiedlichen Zeithorizonten mit verschiedenen praxisbezogenen Fragestellungen beschäftigen.
Mehr zu diesem Thema

Veranstaltungen

Die Bonner Akademie führt das ganze Jahr über Veranstaltungen zu praxisnahen Themen an der Schnittstelle von Wirtschaft, Medien und Politik durch. Die Veranstaltungen varieren in Größe und Format, streben jedoch alle an, den Dialog zwischen Theorie und Praxis sowie zwischen den einzelnen Disziplinen zu stärken.
Mehr zu diesem Thema

Lehrveranstaltungen

Die Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) bietet ihren Mitgliedern ein praxisnahes und vielfältiges Lehrprogramm an. Die Seminare werden von praxiserfahrenen Experten aus Wirtschaft, Politik und Medien im "Tandem" mit renommierten Wissenschaftlern geleitet.
Mehr zu diesem Thema