Developed in conjunction with Joomla extensions.


Lehrveranstaltung der Bonner Akademie






 
Eine zentrale Säule der Arbeit der Bonner Akademie bildet ein Lehrprogramm für Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft sowie für Doktoranden der Universität Bonn und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, welches in mehrere Veranstaltungsreihen unterteilt ist. Im Fokus der unterschiedlichen Einheiten des Lehrprogramms steht die Betrachtung grundsätzlicher Fragestellungen mit aktuellem und praxisnahem Bezug.

In individuell konzipierten Modulen ist es dabei besonders wichtig, den bereichsübergreifenden Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Medien zu fördern und Experten sowohl aus der Wissenschaft als auch aus der Praxis zu Wort kommen zu lassen.

Lehrveranstaltungen der Bonner Akademie

Lehrveranstaltung zum Thema "Auf dem Weg zum Ziel: Strategisch denken, handeln und führen"
Für Unternehmen wie auch für individuelle Führungskräfte ist strategisches Handeln der Schlüssel zum Erfolg. Eine überzeugende Strategie setzt dabei die vorhandenen Mittel in ein vernünftiges Verhältnis zu den definierten Zielen. Sie basiert auf einer gründlichen Analyse der Ausgangssituation, behält alle wesentlichen Stakeholder im Blick und ist flexibel genug, um auf unvorhergesehene Herausforderungen angemessen zu reagieren. Doch wie lässt sich konsequentes strategisches Handeln in den beruflichen Alltag nachhaltig integrieren? Wie kann die Balance gelingen zwischen langfristigem Denken und den Erfordernissen des Alltagsgeschäfts? Unter anderem diese Fragen standen am 17. Oktober 2017 im Mittelpunkt des Seminars "Auf dem Weg zum Ziel: Strategisch denken, handeln und führen".
Inhouseseminar zum Thema "Globalisierung 2020: Das Comeback von Grenzen, Handelsbarrieren & Co.?"
 
Seit Jahrzehnten gilt allgemein der Maßstab: Je liberalisierter der Welthandel, desto größer sind die Wohlstandseffekte; je weniger Grenzen und Handelsbarrieren existieren, desto mehr Wirtschaftswachstum kann erzielt werden; je mehr auf den komparativen Kostenvorteil zwischen den Staaten gesetzt wird, desto höher die Produktivität. In der jüngeren Zeit hat sich jedoch ein Trend entwickelt, der vor ein paar Jahren noch nahezu undenkbar schien: Die Rückkehr in die Nationalstaatlichkeit und die Wiedereinführung protektionistischer Maßnahmen. Mit den möglichen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen dieser Entwicklungen beschäftigte sich auf Anfrage eines Förderers der Bonner Akademie am 20. Juni 2017 ein Inhouseseminar, um potenzielle Handlungsoptionen für Unternehmen aufzuzeigen.
Lehrveranstaltung zum Thema "Social Media Kommunikation: Potenziale und Risiken"

 
Social Media Relations, Social Media Marketing, Social Media Monitoring – die Kommunikationsmöglichkeiten haben sich in den letzten Jahren durch die sozialen Medien umfangreich und tiefgreifend gewandelt. Die Vorteile liegen auf der Hand, das wirtschaftliche Potenzial dieser Medienform ist offensichtlich: Die direkte Erreichbarkeit von aktuellen oder potenziellen Kunden bzw. Konsumenten – ohne Umweg und weitestgehend ohne Sender-Empfänger-Gefälle. Am 13. Juni 2017 beschäftigte sich daher eine gemeinsam mit der Deutschen Welle konzipierte Lehrveranstaltung mit dem Thema "Social Media Kommunikation", um die Potenziale und Risiken von Facebook, Twitter & Co. genauer zu beleuchten.
Lehrveranstaltung zum Thema "Informations- und Wissensmanagement für die Zukunft"
 
Jeden Tag werden weltweit mehr als 2,5 Trillionen Byte Daten im Internet erzeugt. Nicht nur Einzelpersonen, sondern vor allem auch Unternehmen stehen immer mehr vor der Herausforderung, diese Daten- und Informationsflut sinnvoll und strukturiert zu verarbeiten. Gerade in großen Konzernen stellt sich angesichts wachsender Datenmengen die Frage, wie man mit dieser Problematik am besten umgehen soll. Aus diesem Grund beschäftigte sich die zweite Lehrveranstaltung des ersten Halbjahres 2017 am 25. April mit dem vielschichtigen und umfangreichen Thema "Informations- und Wissensmanagement für die Zukunft".
Lehrveranstaltung zum Thema "Innovationsmanagement für Unternehmen von morgen"
Der Fokus des Lehrveranstaltungsprogramms liegt im ersten Halbjahr 2017 auf den "Schlüsseltrends und -kompetenzen für zukunftsorientierte Unternehmen" und geht dabei auf Themen ein, die in der heutigen Innovations- und Wissensgesellschaft für Unternehmen zentrale Erfolgsfaktoren sind bzw. zukünftig zunehmend sein werden. Das erste Seminar aus dieser Veranstaltungsreihe fand am 14. März 2017 statt und beschäftigte sich mit dem Thema "Innovationsmanagement für Unternehmen von morgen".
Lehrveranstaltung zum Thema "Diversity Management – Die produktive Nutzung von Vielfalt"
 
Realisierung einer positiven Gesamtatmosphäre im Unternehmen, Optimierung der Chancengleichheit sowie Vermeidung von Diskriminierungen gegenüber den Mitarbeitern – das sind sowohl die wesentlichen Ziele von Diversity Management als auch allgemeine Voraussetzungen für den unternehmerischen Erfolg. Die Frage, wie Unternehmen die Vielfalt ihrer Mitarbeiter dabei am produktivsten nutzen können, war am 24. November 2016 zentraler Bestandteil einer Lehrveranstaltung zum Thema "Diversity Management – Die produktive Nutzung von Vielfalt".
Inhouseseminar zum Thema "Digitalisierung und E-Commerce: Indien als Wachstums- und Zukunftsmarkt – Chancen und Herausforderungen für ausländische Investoren"
 
Auf Anfrage eines Förderers veranstaltete die Bonner Akademie am 24. Oktober 2016 ein Inhouseseminar zum Thema "Digitalisierung und E-Commerce: Indien als Wachstums- und Zukunftsmarkt – Chancen und Herausforderungen für ausländische Investoren". Im Fokus des Seminars stand eine Reihe unterschiedlicher Fragestellungen: Welche gesellschaftlichen Kräfte in Indien erweisen sich als Triebkräfte der Veränderung in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft? Welche Potenziale liegen in der digitalen Wirtschaft Indiens? Wie sieht der indische E-Commerce-Markt aus? Welche interkulturellen Herausforderungen gibt es?
Lehrveranstaltung zum Thema "Change- und Restrukturierungsmanagement: Veränderungsprozesse aktiv gestalten"
 
Wer sich gegenüber Veränderungen und Umstrukturierungsmaßnahmen verschließt, wird im heutigen harten Wettbewerb in der Regel abgehängt. Zunehmender Kosten- und Effizienzdruck, die Integration neuer Unternehmensteile oder die Anpassung an neue Technologien und Trends – die Ursachen für einen tiefgreifenden Wandel in einem Unternehmen können dabei vielfältig und unterschiedlicher Natur sein. Vor diesem Hintergrund beschäftigte sich am 4. Oktober 2016 eine Lehrveranstaltung mit der Frage, wie sich Veränderungsprozesse am besten, effektivsten und verträglichsten gestalten lassen.
Lehrveranstaltung zum Thema "Was steckt hinter der 'vierten industriellen Revolution'?"
Zu Beginn der aktuellen Lehrveranstaltungsreihe "Wirtschaft im Wandel – Veränderungen erkennen, annehmen und nutzen" befasste sich am 14. September 2016 ein Seminar mit dem Thema "Industrie 4.0" und ging dabei der Frage nach, was sich hinter der "vierten industriellen Revolution" konkret verbirgt. Experten unterschiedlicher Disziplinen fokussierten in diesem Zusammenhang Fragestellungen technischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Natur.

Lehrveranstaltung zum Thema „Die Türkei: Ein Wachstumsmarkt in der Krise?“
 
Vor dem Hintergrund des Oberthemas „Globale Herausforderungen – globale Chancen“ zum aktuellen BAPP-Lehrveranstaltungsprogramm des ersten Halbjahres 2016 nahm die dritte Lehrveranstaltung der BAPP GmbH zum Thema „Die Türkei: Ein Wachstumsmarkt in der Krise?“ am 24. Mai folgende Aspekte in den Blick: gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen in der Türkei, bilaterale Beziehungen mit Deutschland und der Europäischen Union (EU), interkulturelle Herausforderungen für ausländische Investoren sowie Anreize und Risiken für unternehmerisches Engagement im Land am Bosporus. Abgerundet wurden diese Betrachtungen durch einen Praxisteil, in dem berufliche Erfahrungen über Absatz- und Investitionsmöglichkeiten im Ländervergleich Türkei-Deutschland zur Sprache kamen.
Lehrveranstaltung zum Thema „Die vernetzte Wirtschaft: Digitalisierung als unternehmerische Chance und Herausforderung“
Im Rahmen des aktuellen Lehrveranstaltungsprogramms zum Oberthema „Globale Herausforderungen – globale Chancen“ greift die BAPP GmbH im ersten Halbjahr 2016 die jüngsten globalen Entwicklungen und Ereignisse auf, um dabei neue Herausforderungen für das individuelle und unternehmerische Handeln sowie konkrete Chancen für die weitere Entwicklung unserer Gesellschaft und Wirtschaft zu diskutieren. Im Blickpunkt der zweiten BAPP-Lehrveranstaltung am 19. April 2016 in Bonn standen unter dem Titel „Die vernetzte Wirtschaft: Digitalisierung als unternehmerische Chance und Herausforderung“ sämtliche unternehmerische, wissenschaftliche und sicherheitsrelevante Aspekte der Bereiche „IT-Sicherheit“, „Big Data“ und „Data Science“.
Lehrveranstaltung zum Thema "Von 'Kyoto' nach 'Paris': Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaftsordnung?"
Im Rahmen der aktuellen Lehrveranstaltungsreihe mit dem Oberthema "Globale Herausforderungen – globale Chancen" greift die Bonner Akademie im ersten Halbjahr 2016 die jüngsten globalen Entwicklungen und Ereignisse auf, um dabei neue Herausforderungen für das individuelle und unternehmerische Handeln sowie konkrete Chancen für die Entwicklung unserer Gesellschaft und Wirtschaft zu diskutieren. Im Fokus des Auftaktseminars am 10. März 2016 standen unter dem Titel "Von 'Kyoto' nach 'Paris': Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaftsordnung?" sämtliche gesellschaftliche und unternehmerische Aspekte der momentanen Nachhaltigkeitsdebatte.
Lehrveranstaltung zum Thema "Krisenkommunikation in Politik, Wirtschaft und Medien"



 
Zum Abschluss der Lehrveranstaltungsreihe "Führungs- und Kommunikationskompetenzen in Politik, Wirtschaft und Medien" fand am 26. November 2015 ein Seminar mit dem Titel "Krisenkommunikation in Politik, Wirtschaft und Medien" statt, zu dem die Bonner Akademie ausgewiesene Experten aus dem Krisenmanagement sowie aus der Kommunikationsbranche begrüßen durfte. Neben Frank Roselieb, geschäftsführender Direktor des Krisennavigator – Institut für Krisenforschung, referierten Martin Riecken, Leiter Krisenkommunikation im Bereich Corporate & External Affairs der TUI Group, und Ulrich Winkler, ehemaliger Pressesprecher der Deutschen BP AG sowie der RAG-Stiftung und heute Partner bei kmw outrage management.
Lehrveranstaltung zum Thema "E-Commerce in China – Strategien und Marktpotentiale"
 
Auf Anfrage eines Förderers richtete die Bonner Akademie am 22. Oktober 2015 einen Inhouse-Workshop zum Thema "E-Commerce in China – Strategien und Marktpotentiale" aus. Als Referenten durfte die Bonner Akademie hierzu mit Dr. Oliver Corff, unabhängiger Wissenschaftler und Dolmetscher, Prof. Dr. Katrin Blasek, Professorin für Wirtschaftsprivatrecht, Recht am geistigen Eigentum und Chinesisches Recht an der Technischen Hochschule Wildau, sowie Dr. Martin Anduschus, Vice President bei der arvato Systems GmbH, angesehene Experten und ausgewiesene China-Kenner begrüßen.
Lehrveranstaltung zum Thema "Individuelles Reputations- und Präsentationsmanagement"
 
Mit einem Seminar zum Thema "Individuelles Reputations- und Präsentationsmanagement" setzte die Bonner Akademie ihre Veranstaltungsreihe "Führungs- und Kommunikationskompetenzen in Politik, Wirtschaft und Medien" am 20. Oktober 2015 fort. Der Workshop widmete sich den Möglichkeiten und den Handlungsoptionen zum Aufbau, zur Erhaltung und zur Verbesserung der persönlichen Reputation. Dazu referierte mit Dr. Kerstin Hoffmann eine der führenden PR-Beratinnen und Kommunikationsexpertinnen in Deutschland.
Lehrveranstaltung zum Thema "Reputation, Marke und Marketing in Politik, Wirtschaft und Medien"


 
Zum Auftakt der Lehrveranstaltungsreihe "Führungs- und Kommunikationskompetenzen in Politik, Wirtschaft und Medien" fand am 30. September 2015 ein Seminar zum Thema "Reputation, Marke und Marketing in Politik, Wirtschaft und Medien" statt. Hierzu konnte sich die Bonner Akademie die Zusagen von Prof. Dr. Torsten Oltmanns, Partner Executive Communications & Chairman Global Marketing bei der Roland Berger GmbH, Thomas Kirschmeier, Head of Corporate Communications beim Marktforschungsinstitut rheingold, und Prof. Dr. Holger J. Schmidt, Professor für ABWL und Marketing an der Hochschule Koblenz sowie Coach für Markenmanagement und Internal Branding, als Referenten sichern.
Lehrveranstaltung zum Thema "Brasilien: Die neue Macht in Lateinamerika?"

 
Am 6. Mai 2015 fand mit der Lehrveranstaltung "Brasilien: Die neue Macht in Lateinamerika?" das letzte Seminar im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Die 'Big Player' der neuen Weltwirtschaft" statt. Zur politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation referierten Cristina Ramalho, Interkulturelle Kommunikation und Coaching, Dr. Uwe Kaestner, Botschafter a.D. in Brasilien und Vizepräsident der Deutsch-Brasilianischen Gesellschaft, Carlos von Ysenburg, Geschäftsführer der SUPRAMOSA+ UG, und Sabine Zöll, Projektmanagerin Olympische Spiele beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).
Lehrveranstaltung zum Thema "Die 'neuen Tigerstaaten' Südostasiens: Big Player der Zukunft?"

 
Im Rahmen der Lehrveranstaltungsreihe „Die ‚Big Player‘ der neuen Weltwirtschaft“ fand am 15. April 2015 ein Seminar zum Thema „Die ‚neuen Tigerstaaten‘ Südostasiens: Big Player der Zukunft?“ statt. Für dieses Thema konnte die Bonner Akademie Prof. Dr. Rolf-Dieter Reineke, Professor für Internationales Management an der Fachhochschule Nordwestschweiz und Geschäftsführer der UMI ASIA AG, den selbstständigen Unternehmensberater Sergey Frank sowie Prof. Dr. Andreas Stoffers, ehem. Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bank Vietnam sowie ehem. Vice Chairman European Chamber of Commerce Vietnam, als Referenten gewinnen.
Lehrveranstaltung zum Thema „Russland – Politische, wirtschaftliche und kulturelle Dimensionen und Perspektiven"
Die erste Lehrveranstaltung der Bonner Akademie im Jahr 2015 fand am 18. März zum Thema „Russland – Politische, wirtschaftliche und kulturelle Dimensionen und Perspektiven“ statt. Zu diesem hochaktuellen Thema referierten Dr. Hannelore Schmidt, Geschäftsführerin der ITMO Consulting Coaching Training für Osteuropa, Lars Flottrong, Director-Partner der RUSSIA CONSULTING, und Ulrich Steinert, Generalbevollmächtigter der Basalt AG.
Lehrveranstaltung zum Thema „Herausforderung China – Politik, Gesellschaft, Wirtschaftk"
Am 4. Dezember fand die letzte Lehrveranstaltung der Bonner Akademie im Jahr 2014 statt. Zum Thema "Herausforderung China – Politik, Gesellschaft, Wirtschaft" referierten Dr. Oliver Corff, unabhängiger Wissenschaftler und Dolmetscher, Rudolf Scharping, Ministerpräsident a.D. und Bundesminister a.D. sowie Gründer und Geschäftsführer der RSBK GmbH, und Marc Bermann, Programmleiter Regionalschwerpunkt China der Stiftung Mercator.
Lehrveranstaltung zum Thema „Perspektiven der transatlantischen Beziehungen: Weiterentwicklung eines Grundpfeilers deutscher Außenpolitik"
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Strategische Fragen der Globalisierung“ organisierte die Bonner Akademie am 28. Oktober 2014 eine Lehrveranstaltung mit dem Thema „Perspektiven der transatlantischen Beziehungen: Weiterentwicklung eines Grundpfeilers deutscher Außenpolitik“. Im Fokus des Seminares lagen die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verflechtungen zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten sowie die Bedeutung des transatlantischen Verhältnisses in Anbetracht aktueller globaler Krisen.
Lehrveranstaltung zum Thema „Europas Handlungsfähigkeit vor neuen Herausforderungen: die zukünftige Rolle in der Weltgemeinschaft"
 
Mit dem Seminar "Europas Handlungsfähigkeit vor neuen Herausforderungen: die zukünftige Rolle in der Weltgemeinschaft" startete am 17. September die aktuelle Veranstaltungsreihe der Bonner Akademie zum Thema "Strategische Fragen der Globalisierung". Dabei ging es vor allem darum, strategische Antworten auf die Herausforderungen der Globalisierung für Deutschland und Europa zu geben. In diesem Zusammenhang stellte sich die Frage, welchen Kurs Europa gegenüber anderen Staaten und Bündnissen einschlagen werde und wie es sich zukünftig politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich in einer multipolaren Welt positionieren will.
Lehrveranstaltung zum Thema „Individuelles Reputations- und Präsentationsmanagement im internationalen Kontext"
Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe "Führung, Verhandlung und Kommunikation auf
internationaler Ebene" widmete sich am 25. Juni 2014 ein Seminar zum Thema "Individuelles Reputations- und Präsentationsmanagement
im internationalen Kontext" den Möglichkeiten und Handlungsoptionen zum Aufbau, zur Erhaltung und zur Verbesserung der persönlichen Reputation. Dazu referierte mit Dr. Kerstin Hoffmann eine der führenden PR-Beratinnen und Kommunikationsexpertinnen in Deutschland.
Lehrveranstaltung zum Thema „Internationales Führen, Verhandeln und Kommunizieren – Voraussetzungen, Problemfelder und Lösungsstrategien"
Am 14. Mai 2014 begrüßte die Bonner Akademie erneut Führungskräfte aus Unternehmen, Mitglieder der BAPP sowie Doktoranden und Mitarbeiter der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu einer Lehrveranstaltung zum Thema "Internationales Führen, Verhandeln und Kommunizieren – Voraussetzungen, Problemfelder und Lösungsstrategien". Im Fokus der Veranstaltung standen dabei hauptsächlich die Herausstellung der kultur- und landesspezifischen Unterschiede und die damit zusammenhängenden Schwierigkeiten auf internationaler Ebene sowie die Erarbeitung verschiedener Lösungsstrategien.
Lehrveranstaltung zum Thema „Ziele, Strategien und Legitimität von Interessenvertretung und Lobbyarbeit auf internationaler Ebene"
 
Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe „Führung, Verhandlung und Kommunikation auf internationaler Ebene“ begrüßte die Bonner Akademie am 19. März 2014 Führungskräfte aus Unternehmen, Mitglieder der Bonner Akademie sowie Doktoranden und Mitarbeiter der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität. Die Lehrveranstaltung mit dem Titel „Ziele, Strategien und Legitimität von Interessenvertretung und Lobbyarbeit auf internationaler Ebene“ beschäftigte sich mit Formen, Instrumenten und Strukturen des Lobbyismus, aber auch mit Gefahren und Grenzen der politischen Einflussnahme.
Lehrveranstaltung zum Thema „Greenpeace, Attac und Bürgerforum - Strukturen, Ziele und Bedeutung von NGOs und Aktionsbündnissen"
 
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Globalisierungs- und Internationalisierungsprozesse in Politik, Wirtschaft und Medien“ begrüßte die Bonner Akademie am 10. Dezember 2013 Führungskräfte aus Unternehmen, Mitglieder der Bonner Akademie sowie Doktoranden und Mitarbeiter der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Die Lehrveranstaltung mit dem Titel „Greenpeace, Attac und Bürgerforum – Strukturen, Ziele und Bedeutung von NGOs und Aktionsbündnissen“ veranschaulichte die Rolle, die Bedeutung sowie die Arbeitsweise neuer zivilgesellschaftlicher Akteure.
Lehrveranstaltung zum Thema „Globalisierungs- und Internationalisierungsprozesse in Politik, Wirtschaft und Medien"

 
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Globalisierungs- und Internationalisierungsprozesse in Politik, Wirtschaft und Medien“ fand am 13. November eine Lehrveranstaltung zum Thema „Daten- und Cybersicherheit im 21. Jahrhundert“ statt, an der Führungskräfte aus Unternehmen, Mitglieder der Bonner Akademie sowie Doktoranden und Mitarbeiter der Universität Bonn teilnahmen. Die Lehrveranstaltung richtete den Fokus auf Sicherheitsrisiken für Unternehmen, Institutionen und Bürger beim Austausch und der Speicherung von Daten und nahm mögliche Zukunftsperspektiven in den Blick.
Lehrveranstaltung zum Thema „Diversity Management – Die konstruktive Nutzung der sozialen Vielfalt"
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Globalisierungs- und Internationalisierungsprozesse in Politik, Wirtschaft und Medien“ begrüßte die Bonner Akademie Führungskräfte aus Unternehmen sowie Doktoranden der Universität Bonn. Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung stand das Thema „Diversity Management – Die konstruktive Nutzung der sozialen Vielfalt“.
Lehrveranstaltung zum Thema „Krisen-Kommunikation in Politik, Wirtschaft und Medien"
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Führungskompetenzen für Politik, Wirtschaft und Medien“ fand am 2. Juli eine Lehrveranstaltung zum Thema „Krisenkommunikation in Politik, Wirtschaft und Medien“ statt, an welcher Führungskräfte aus Unternehmen sowie Doktoranden der Universität Bonn und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg teilnahmen. Der Fokus lag dieses Mal darauf, anhand praktischer Krisenbeispiele, die Krisenkommunikation verschiedener Unternehmen zu analysieren.

Die Moderation der Lehrveranstaltung und die inhaltliche Rahmensetzung übernahm Frank Roselieb, geschäftsführender Direktor des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Praktische Beispiele für Kommunikationstechniken in der Krise lieferten Martin Winter, Pressesprecher des Bundesrechnungshofes, sowie Ulrich Winkler, ehemaliger Pressesprecher der Deutschen BP AG sowie der RAG-Stiftung.
Lehrveranstaltung zum Thema „Meinung und Meinungsforschung"
Am 6. Juni 2013 lud die BAPP erneut Führungskräfte aus Unternehmen sowie Doktoranden der Universität Bonn und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu einer Lehrveranstaltung ein. Diese behandelte das Thema „Meinung und Meinungsforschung“.

Prof. Dr. Frank Faulbaum, der bis 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Sozialwissenschaftliche Methoden und Empirische Sozialforschung der Universität Duisburg-Essen war und nun Geschäftsführer des Sozialwissenschaftlichen Umfragezentrums, begleitete moderierend die gesamte Lehrveranstaltung. Corinna Güllner, Geschäftsführerin des forsa-Instituts, Holger Geißler, Vorstand des international tätigen Unternehmens YouGov, sowie Thorsten Klein, gelernter Journalist und aktuell Regierungssprecher des Saarlandes, gaben in mehreren Einheiten interessante und praxisnahe Einblicke.
Lehrveranstaltung zum Thema „Reputationsmanagement und Marketing in Politik, Wirtschaft und Medien"
Im Rahmen der Lehrveranstaltungsreihe „Führungskompetenzen für Politik, Wirtschaft und Medien“ fand am 7. Mai 2013 eine Veranstaltung zum Thema „Reputationsmanagement und Marketing in Politik, Wirtschaft und Medien“ statt, an welcher Führungskräfte aus Unternehmen sowie Doktoranden der Universität Bonn und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg teilnahmen.

Mit Prof. Dr. Thorsten Oltmanns, Partner und Global Marketing Director bei Roland Berger Strategy Consultants, konnten wir einen hochkarätigen Referenten gewinnen, der das Programm beinahe allein bestritt. Nach einer kurzen Differenzierung der Begriffe Marke und Reputation erläuterte er ihre Bedeutung auf Wahrnehmung sowie Wert von Unternehmen und Personen. Die Reputation einer Person werde getragen von 3 Säulen: Von ihren Fähigkeiten, vom Vertrauen, welches man ihr entgegen bringt und von der Sympathie, die sich mit „Ähnlichkeit“ und Engagement definieren lasse.
 
Lehrveranstaltung zum Thema „Strategien in der Politik und ihre Bedeutung für die Wirtschaft: Das Beispiel Energiewende"
Im Rahmen der Lehrveranstaltungsreihe „Führungskompetenzen für Politik, Wirtschaft und Medien“ fand am 11. April 2013 eine Veranstaltung zum Thema „Strategien in der Politik und ihre Bedeutung für die Wirtschaft: Das Beispiel Energiewende“ statt, an welcher Führungskräfte aus Unternehmen sowie Doktoranden der Universität Bonn und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg teilnahmen. Der Fokus lag auch dieses Mal darauf, den bereichsübergreifenden Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Medien zu fördern und Experten sowohl aus der Wissenschaft als auch der Praxis zu Wort kommen zu lassen.

Politische Strategien gehorchen einer besonderen Logik. Politikerinnen und Politiker richten ihr strategisches Handeln nicht nur an der Lösung von Sachproblemen aus, sondern verfolgen zugleich das Ziel, öffentliche Unterstützung und Wählermehrheiten zu organisieren. Diesen Zwängen unterliegen unternehmerische Entscheidungen und Strategien nicht in der gleichen Weise. Die Wirtschaft ist aber von politischen Entscheidungen betroffen und muss sich auf deren strategische Logik einstellen können. Zentrale Intention dieses Moduls war es daher, diese Zusammenhänge am Beispiel der Energiewende in Deutschland aufzuzeigen.
Lehrveranstaltung zum Thema „Führungskultur und Führungskompetenzen"
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Führungskompetenzen für Politik, Wirtschaft und Medien“ fand am 21. März die erste Lehrveranstaltung zum Thema „Führungskultur und Führungskompetenzen" statt, an welcher Führungskräfte aus Unternehmen sowie Doktoranden der Universität Bonn und der Hochschule Bonn Rhein-Sieg teilnahmen.

Durch die Veranstaltung führte Prof. Dr. Elmar Wiesendahl, Direktor der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg. Als Referenten waren Dr. Ralf Tils, Zentrum für Demokratieforschung der Leuphana Universität Lüneburg, Dr. Martin Booms, Direktor der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur in Bonn, sowie Generalmajor Erhard Drews, Amtschef des Heeresamtes der Bundeswehr in Köln, eingeladen.