Developed in conjunction with Joomla extensions.

Die Bonner Akademie führt das ganze Jahr über Veranstaltungen zu praxisnahen Themen an der Schnittstelle von Wirtschaft, Medien und Politik durch. Die Veranstaltungen varieren in Größe und Format, streben jedoch alle an, den Dialog zwischen Theorie und Praxis sowie zwischen den einzelnen Disziplinen zu stärken.

Veranstaltungen

Diskussionsveranstaltung mit Dr. Mathias Döpfner im Bonner Posttower
Die Bonner Akademie führt das ganze Jahr über Veranstaltungen zu praxisnahen Themen an der Schnittstelle von Wirtschaft, Medien und Politik durch.

Die Veranstaltungen variieren in Größe und Format, streben jedoch alle an, den Dialog zwischen Theorie und Praxis sowie zwischen den einzelnen Disziplinen zu stärken.

Ob öffentliche Podiumsdiskussion, Expertenrunden im kleinen Kreise oder langfristig angelegte Foren - mit ihrem vielfältig angelegten Veranstaltungsformaten richtet sich die Bonner Akademie an ein breites Publikum aus Wissenschaftlern, Studenten, Postgraduierten und Arbeitnehmern, Vorständen und allgemein Interessierten. Auf dieser Seite können Sie sich über die verschiedenen Veranstaltungen informieren.
Hier finden Sie Informationen zu kommenden Veranstaltungen der Bonner Akademie.
Diskussionsveranstaltung "Rechte vor Gericht - Eine Bilanz des NSU Prozesses" mit dem Anwalt der Nebenklage, Dr. Mehmet Daimagüler.










 
In wenigen Monaten soll nach über 400 Verhandlungstagen endlich das Urteil in einem der wichtigsten Strafverfahren seit der Wiedervereinigung fallen. Im sogenannten ‚NSU-Prozess‘ wurden in den vergangenen Jahren die Straftaten der rechtsextremen Terrorzelle ‚Nationalsozialistischer Untergrund‘ verhandelt. 

Inwiefern der Prozess als Erfolg gewertet werden kann, möchten wir mit Dr. Mehmet Daimagüler, Anwalt der Nebenklage im NSU-Prozess, Dr. Christos Katzidis, MdL und Kreisvorsitzender der CDU Bonn, Meral Sahin, Vorsitzende der IG Keupstraße Köln, und Prof. Dr. Benno Zabel, Professor für Strafrecht an der Universität Bonn, diskutieren.

Datum: 25. Juni 2018, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Kirchenpavillon,
Kaiserplatz 1a, 53113 Bonn
Hinweis: Abweichender Veranstaltungsort

+++ Zur Anmeldung +++
Lucas Vogelsang (Foto: Philipp Wente), Autor von "Heimaterde".



Moritz von Uslar (Foto: Josef Fischnaller), Autor von "Deutschboden".
 
Vom Wedding bis nach Essen, vom Ammersee bis Wischhafen durchmisst Lucas Vogelsang Deutschland und wirft einen sensiblen Blick auf unsere Gegenwart. In „Heimaterde. Eine Weltreise durch Deutschland“ trifft er fußballbegeisterte Barbiere oder Iraner, die Gartenzwerge bemalen und zeigt damit, wie vielfältig ‚Heimat‘ heute eigentlich ist. 

Wie groß das Spektrum dessen ist, was Heimat sein kann, ist, zeigt auch Moritz von Uslar in seiner literarischen Reportage „Deutschboden: eine teilnehmende Beobachtung“. Er trifft Lucas Vogelsang und spricht mit ihm über „Heimaterde“ und darüber, was Heimat in der heutigen Zeit bedeutet und wie sie konkret aussehen kann − von Bonn-Bad Godesberg bis Berlin-Wedding, von Bayern bis Brandenburg.

Datum: 7. Juni 2018, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Bonner Universitätsforum,
Heussallee 18-24, 53113 Bonn

+++ Zur Anmeldung +++
 
Hier finden Sie Informationen zu vergangenen Veranstaltungen der Bonner Akademie.
Podiumsdiskussion "Ein Jahr Macron – Hoffnungsträger für Frankreich und Europa?"

 
Ausgewiesene Frankreichkenner diskutierten am 14. Mai 2018 in der Bonner Akademie zum Thema "Ein Jahr Macron – Hoffnungsträger für Frankreich und Europa". Die Podiumsgäste Dr. Claire Demesmay, Programmleiterin Frankreich bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Gila Lustiger, deutsch-französische Bestsellerautorin und "Stadtschreiberin Ruhr", Dr. Sascha Lehnartz, Chefkorrespondent von WeltN24, und Frédéric Petit, Abgeordneter der Französischen Nationalversammlung für die Auslandsfranzosen in Deutschland und Zentraleuropa, zogen ein Jahr nach der französischen Präsidentschaftswahl ein vorläufiges Resümee.
Die Diskussionsrunde im Fish-Bowl-Format
An dem besonders sonnigen Montag, den 7. Mai 2018, fand die Auftaktveranstaltung „Nationalismus in den USA: Zwischen Tradition und Trump“ der Reihe „Nationalismus, Sezession, Integration“ statt. In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Fachschaft Politik & Soziologie der Universität Bonn wird im Rahmen der Reihe Fragen zur Nation, deren Zukunft und unterschiedlichen Nationsverständnissen und –konzepten nachgegangen.

Im Fokus der ersten Veranstaltung stand der Nationalismus in den USA. Diskutiert wurde im Fish-Bowl-Format mit Martina Buttler via Skype, ARD-Hörfunkkorrespondentin in Washington D.C., Dr. Andrew B. Denison, Direktor von Transatlantic Networks, Hendrik Ohnesorge, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Center for Global Studies, und Fabian Wendenburg vom Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Lutz Lienenkämper MdL, Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen
Am 3. Mai 2018 war Lutz Lienenkämper MdL, Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalens, zu Gast in der Bonner Akademie. Zu dem Thema "Zwischen Soli-West und Schuldenbremse: Moderne Finanzpolitik in Deutschland“ diskutierte er gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, und Theo Geers, Korrespondent für Wirtschaft und Finanzen beim Deutschlandradio. Michael Bröcker, Chefredakteur der Rheinischen Post, übernahm die Moderation des Abends.
Diskussionsveranstaltung zum Thema "Was die Menschen 'wirklich' denken – Demokratie in Zeiten des Populismus" am 27. März 2018
Zum Auftakt des Projektes "Integrationspolitik für die Mehrheitsgesellschaft – Bildungs- und Beteiligungsmöglichkeiten für junge und alte Menschen im Ruhrgebiet" fand am 27. März 2018 in der Bonner Akademie eine Veranstaltung zum Thema "Was die Menschen 'wirklich' denken – Demokratie in Zeiten des Populismus" statt. Über die konkreten Herausforderungen für unser politisches System durch den erstarkenden Populismus diskutierten Jörg Schönenborn, Fernsehdirektor des Westdeutschen Rundfunks, Angelika Hellemann, stellvertretende Politikchefin der Bild am Sonntag, Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen, und Frank Stauss, Politikberater und Werbetexter. Die Moderation der Podiumsdiskussion übernahm Stefan Weigel, stellvertretender Chefredakteur der Rheinischen Post.
Veranstaltung "Ausgeträumt, Amerika? Die Vereinigten Staaten unter Donald Trump"
 
Am 12. März 2018 lud die Bonner Akademie zur Vorstellung des Buchs "Ausgeträumt, Amerika? Unterwegs in einem gespaltenen Land", verfasst von dem USA-Korrespondenten und stellvertretenden Leiter des ARD-Studios in Washington, Dr. Jan Philipp Burgard. Zusammen mit Elmar Brok, Mitglied des Europäischen Parlaments und Mitglied des Auswärtigen Ausschusses, Michael R. Keller, US-Generalkonsul in Düsseldorf, und Peter Kloeppel, Chefmoderator "RTL aktuell", diskutierte er über seine im Buch dargestellten Erlebnisse und Eindrücke von seinen Reisen innerhalb der Vereinigten Staaten sowie über generelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen des Landes unter Donald Trump und ihre Konsequenzen für Europa und die heutige Weltpolitik. Moderiert wurde die Veranstaltung von Anja Bröker, Journalistin und Moderatorin beim WDR.
Zum Thema "Kitt unserer Gesellschaft - Halten Vereine uns zusammen" fand am 27. Februar 2018 eine Diskussionsveranstaltung statt.



Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland statt.
Anlässlich der Sonderausstellung „Mein Verein“ fand am 27. Februar 2018 die Diskussionsveranstaltung „Kitt unserer Gesellschaft -Halten Vereine uns zusammen?“ in Kooperation mit dem Haus der Geschichte statt. Auf dem Podium diskutierten Prof. Dr. Sebastian Braun, Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin und Leiter der Abteilung „Integration, Sport und Fußball“ am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung, Cacau, Integrationsbeauftragter des Deutschen Fußballbundes und ehemaliger Profifußballer, Michael Kramp, Vorstandsmitglied beim Festkomitee Kölner Karneval, und Prof. Dr. Clemens Tesch-Römer, Direktor des Deutschen Zentrums für Altersfragen. Dr. Moritz Küpper, Landeskorrespondent des Deutschlandradios, übernahm die Moderation des Abends.
Patricia Espinosa, Exekutivsekretärin des UN-Klimasekretariats UNFCCC

 
Zum Thema "Klimadiplomatie im Wandel – Wie geht es nach der COP 23 weiter?" diskutierten am 19. Februar 2018 Patricia Espinosa, Exekutivsekretärin des UN-Klimasekretariats UNFCCC, Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch e.V., Prof. Dr. Peter Höppe, Meteorologe und Vorsitzender der "Munich Climate Insurance Initiative" (MCII), sowie Dr. Daniel Klingenfeld, Leiter des Stabes des Direktors am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, über die Ergebnisse der letzten Weltklimakonferenz und über die aktuellen Herausforderungen im Kampf gegen den Klimawandel. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Hildegard Stausberg, Journalistin und Vorsitzende des Kölner Presseclubs.

Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts a.D. war am 23. Januar in der Bonner Akademie zu Gast.
Am 23. Januar 2018 diskutierten zur Frage „Deutschland in guter Verfassung?!“ die Gäste Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts a.D., Prof. Dr. Ursula Münch, Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing, und Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Rüttgers, Bundesminister a.D. und Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen a.D., unter der Moderation von Michael Krons (Phoenix) über normative Fundamente bürgerschaftlicher Akzeptanz.

War am 11. Januar 2018 zu Gast in der Bonner Akademie: Sigmar Gabriel, geschäftsführender Bundesminister des Auswärtigen
Zur ersten Diskussionsveranstaltung im Jahr 2018 durfte die Bonner Akademie am 11. Januar Sigmar Gabriel, geschäftsführender Bundesminister des Auswärtigen, im Universitätsforum begrüßen. Er diskutierte zusammen mit dem Altoberbürgermeister der Landeshauptstadt München, Christian Ude, und Dr. Peter Gauweiler, Bayerischer Staatsminister a.D. sowie CSU-Bundestagsmitglied a.D., u.a. die Frage, wie die etablierten Parteien verloren gegangenes Wählervertrauen zurückgewinnen können. Moderiert wurde die Veranstaltung von Christoph Schwennicke, Chefredakteur des Magazins CICERO.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2017.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2016.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2015.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2014.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2013.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2012.