Developed in conjunction with Joomla extensions.

Prof. Bodo Hombach (l., Foto: Volker Lannert), Präsident der Bonner Akademie, und Lutz Lienenkämper MdL (r., Foto: Ministerium der Finanzen NRW), Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen





Theo Geers (l., Foto: Bettina Straub), Korrespondent für Wirtschaft und Finanzen, Deutschlandradio Hauptstadtstudio, und Prof. Dr. Michael Hüther (r., Foto: iwkoeln), Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln





Moderator Michael Bröcker (Foto: Marco Urban), Chefredakteur der Rheinischen Post





 
Der NRW-Landeshaushalt für das Jahr 2018 sieht keine neuen Schulden vor. Erstmals seit den 1970er Jahren erzielt damit sowohl der Bund als auch das Land eine "Schwarze Null". Positiv zu Buche schlagen dabei die erfreuliche gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und die dadurch wachsenden Steuereinnahmen. Sie eröffnen wichtige Gestaltungsspielräume für die dringend erforderliche Modernisierung des Landes.

Zugleich weckt ein ausgeglichener Haushalt Begehrlichkeiten: Fachressorts und einschlägige Interessengruppen melden Bedarfe an, die die vorhandenen Ressourcen bei weitem übersteigen. Vor allem in den Bereichen Bildung, Sicherheit, Infrastruktur und Digitalisierung sind in den kommenden Jahren Milliardeninvestitionen erforderlich. Bürger und Unternehmen erwarten außerdem die lange versprochenen Entlastungen.

Eine moderne Finanzpolitik steht damit vor der Herausforderung, den entstandenen Investitionsstau aufzulösen und in die Zukunft unseres Landes zu investieren, ohne dabei das Ziel einer nachhaltigen  Haushaltskonsolidierung aus den Augen zu verlieren oder den wirtschaftlichen Aufschwung im Lande durch übermäßige finanzielle und bürokratische Lasten abzuwürgen.

Wie dies angesichts weiterhin leerer kommunaler Kassen, der fortbestehenden Herausforderungen des Strukturwandels und der langfristigen Erfordernisse bei der Integration der Flüchtlinge gelingen kann, wollen wir mit Lutz Lienenkämper MdL, Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Theo Geers, Korrespondent für Wirtschaft und Finanzen, Deutschlandradio Hauptstadtstudio, und Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, diskutieren. Begrüßung durch Prof. Bodo Hombach, Präsident der Bonner Akademie; die Moderation übernimmt Michael Bröcker, Chefredakteur der Rheinischen Post.


Datum: 3. Mai 2018, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Bonner Universitätsforum,
Heussallee 18-24, 53113 Bonn

+++Zur Anmeldung   +++