„Die Niederlande nach den Wahlen – Wohin steuert unser Nachbarland?“

Hier finden Sie Eindrücke der Diskussionsveranstaltung mit Otto Fricke MdB, Drs. Corine van Zuthem-Maasdam und Han ten Broeke

von Redaktion / in Neuigkeiten, Podiumsdiskussionen, Veranstaltungen /

Eine mögliche politische Neuausrichtung der Niederlande hätte große Auswirkungen für Deutschland und Nordrhein-Westfalen, sind die Niederlande doch ein enger Partner sowohl bei wirtschaftlichen als auch außen- und verteidigungspolitischen Fragen. Was könnte eine niederländische Regierung unter rechtspopulistischer Führung oder Beteiligung für NRW und Deutschland bedeuten? Wie wird sich eine solche Regierung gegenüber den aktuellen Konflikten und Krisen positionieren und welche Auswirkungen hätte dies auf europäischer Ebene?

Diese und weitere Fragen diskutierten am 7. Februar 2024 auf unserem Podium Otto Fricke MdB (Haushaltspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Vorsitzender der Deutsch-Niederländischen Parlamentariergruppe), Han ten Broeke (Politischer Direktor des Hague Center of Strategic Studies (Den Haag), ehemaliger außen -und verteidigungspolitischer Sprecher der Konservativ Liberalen Volkspartei für Freiheit und Demokratie (VV)) und Drs. Corine van Zuthem-Maasdam (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Niederlande-Studien der Universität Münster). Die Kooperationsveranstaltung mit der Friedrich-Naumann-Stiftung und dem Center for Advanced Security, Strategic and Integration Studies (CASSIS) zum Thema „Die Niederlande nach der Wahl – Wohin steuert unser Nachbarland?“ wurde von der Journalistin Bianca Thomas moderiert. Die Begrüßung und Einführung in den Abend fand durch Dirk Brengelmann (Botschafter a. D.) statt.

Bilder: Volker Lannert / BAPP