Developed in conjunction with Joomla extensions.

Die Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) ist eine neuartige Lehr- und Forschungseinrichtung in Deutschland, die aktuelle Themen und Fragestellungen im Spannungsverhältnis von Wirtschaft, Medien und Politik analysiert, diskutiert und Lösungsansätze anbietet.

Neuigkeiten

Diskussionsveranstaltung "Vision 'Rhein Ruhr City 2032' - wie wird NRWs Verkehrssystem fit für Olympia?" mit Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (Foto: Ralph Sondermann) am 13. September 2018.





 
An welchen Stellschrauben müssen wir drehen, um unsere Infrastruktur fit für Olympia zu machen? Was können wir aus den verkehrspolitischen Erfahrungen anderer Olympia-Städte und Regionen lernen? Woran sind vergleichbare Großprojekte bisher gescheitert? Diese und andere Fragen möchten wir im Rahmen der Veranstaltung mit Landesverkehrsminister Hendrik Wüst, Michael Mronz, Gründer der Olympia-Initiative "Rhein Ruhr City 2032", Dr. Wolfgang Schade, Experte für innovative Verkehrskonzepte, und Dr. Michael Vesper, Minister a.D. und ehem. Vorstandsvorsitzender des DOSB, diskutieren.

Datum: 13. September 2018, 18.00 bis 19.30 Uhr
Ort: Bonner Universitätsforum,
Heussallee 18-24, 53113 Bonn

+++ Zur Anmeldung +++
Diskussionsveranstaltung "Politisch heimatlos - Brauchen wir eine neue Politik der Mitte" mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 6. September 2018.



 
Wie eine neue Politik der Mitte aussehen muss, die in der Lage ist, die Meinungsvielfalt unserer Gesellschaft angemessen zu repräsentieren, möchten wir mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Robin Alexander, Chefreporter der WELT-Gruppe, sowie Prof. Manfred Güllner, Forsa-Chef, diskutieren. Dr. Helge Matthiesen, Chefredakteur des Bonner General-Anzeigers, wird die Moderation des Abends übernehmen.

Datum: 6. September 2018, 19.00 bis 20.30 Uhr
Ort: Bonner Universitätsforum,
Heussallee 18-24, 53113 Bonn

+++ Keine Anmeldung mehr möglich +++

 
Diskussion und Lesung zum Thema "Renaissance der ,Heimat' - Über den wiederentdeckten Patriotismus in Deutschland" mit Thea Dorn und Robert Habeck am 9. Juli 2018.
 
Die Renaissance der Heimat sowie die neu entflammte Debatte um den Patriotismusbegriff in Deutschland standen im Fokus der Diskussionsveranstaltung am 9. Juli 2018, die die Bonner Akademie in Kooperation mit der lit.COLOGNE im Rahmen der Reihe ,Politik trifft Literatur‘ im Bonner LVR-Museum durchführte. Der Parteivorsitzende von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Dr. Robert Habeck diskutierte gemeinsam mit der Schriftstellerin und Philosophin Thea Dorn das Erstarken des Heimatbegriffs, die Schwierigkeiten seiner Politisierung sowie das Verhältnis zu Patriotismus. Louis Klamroth, Journalist und Moderator, führte durch den Abend.
Diskussionsveranstaltung "Rechte vor Gericht - Eine Bilanz des NSU Prozesses" am 25. Juni im Bonner Kirchenpavillon.

 
Zum Thema „Rechte vor Gericht – Eine Bilanz des NSU-Prozesses“ diskutierten Dr. Mehmet Daimagüler, Nebenklageanwalt im NSU-Prozess, Dr. Christos Katzidis, MdL und Kreisvorsitzender der CDU Bonn, Meral Sahin, Vorsitzende der IG Keupstraße Köln, und Prof. Dr. Benno Zabel, Strafrechtler an der Universität Bonn, am 25. Juni 2018 im Bonner Kirchenpavillon. Wilfried Pastors, Redakteur bei der BILD-Zeitung, übernahm die Moderation des Abends. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projektes „Integrationspolitik für die Mehrheitsgesellschaft – Bildungs- und Beteiligungsmöglichkeiten für junge und alte Menschen im Ruhrgebiet“ statt.
Diskussionsveranstaltung "Alles nur Publicity? Politik und digitale Öffentlichkeit" am 21. Juni 2018

 
"Politik" wird immer schneller, Kommunikation immer knapper, Debatten immer polarisierter. Spätestens seit der flächendeckenden Nutzung des Internets und der Neuen (Sozialen) Medien verändert die Digitalisierung zunehmend den öffentlichen Diskurs. Anhaltspunkte dafür sind eine rauere Sprache in öffentlichen, meist digitalen Foren, eine zunehmende Verbreitung von "Fake News" und eine stark gefühlsbasierte Kommunikation, die mindestens von einer gewissen Verunsicherung in Teilen der Bevölkerung kündet. Dies hat Auswirkungen auf die politischen Akteure, auf die Medien, letztlich auf die breite Bevölkerung und die repräsentativ-demokratischen Prozesse selbst sowie deren grundsätzliche Akzeptanz.

Am 18. Juni fand die dritte und letzte Veranstaltung der Reihe "Nation – Sezession – Integration" statt
Am 18. Juni fand die dritte und letzte Veranstaltung der Reihe 'Nation – Sezession – Integration' zum Thema "Welche Zukunft hat die EU in Zeiten von Sezessionsbewegungen?" in Kooperation der Fachschaft Politik & Soziologie der Universität Bonn und der Konrad-Adenauer-Stiftung statt. Die Veranstaltungsreihe konzentriert sich auf Fragen rund um die Nation, deren Zukunft sowie unterschiedliche Nationalverständnisse und -konzepte.
Lucas Vogelsang, Autor von "Heimaterde", und Moritz von Uslar, Autor von "Deutschboden".
Im Rahmen der Diskussion und Lesung „Oh Heimat! Moritz von Uslar trifft Lucas Vogelsang“ am 07. Juni 2018, die die BAPP in Kooperation mit der lit.COLOGNE und im Rahmen der Reihe ,Politik trifft Literatur‘ durchführte, sprachen Moritz von Uslar, Journalist und Autor („Deutschboden. Eine teilnehmende Beobachtung“) und Lucas Vogelsang, ebenfalls Journalist und Autor („Heimaterde. Eine Weltreise durch Deutschland“) über das Comeback der Heimat, die Schwierigkeiten sich auf eine allgemeingültige Definition zu einigen, sowie die Rolle und Aufgabe der Literatur in diesem Zusammenspiel. Vogelsang las zudem aus seinem Buch „Heimaterde“ und zeigte so auch anhand konkreter Beispielen, wie vielfältig „Heimat“ eigentlich ist.
 
Lehrveranstaltung zum Thema "Leistungsfähig, erfolgreich, zufrieden – Motivation mit Work-Life-Balance"
Ein ausgewogenes Verhältnis von Berufs- und Privatleben - dafür steht der Begriff Work-Life-Balance. Ziel ist es, die privaten Interessen mit den Anforderungen der Arbeitswelt in Einklang und in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen. Denn das persönliche Engagement auf jeweils nur einen Bereich zu konzentrieren, heißt auch, die eigene Lebensqualität einzuschränken. Erfolgreiche Work-Life-Balance spiegelt sich in Leistungsfähigkeit, positiver Motivation, effektiver Arbeitsgestaltung und Zielerreichung wider - und ist somit sowohl für den Mitarbeiter als auch für das Unternehmen von Nutzen. Mehr noch: Fördert ein Unternehmen die Work-Life-Balance und kann dies gleichzeitig transparent zeigen, dient das nicht nur der Mitarbeitermotivation, sondern auch der Personalgewinnung, der Mitarbeiterbindung sowie allgemein dem Unternehmensimage. Wie können Unternehmen ihre Strukturen und Prozesse entsprechend anpassen? Wie können Mitarbeiter im Tagesgeschäft die Work-Life-Balance im Blick behalten? Um diese Fragen zu beantworten, richtete die Bonner Akademie am 5. Juni 2018 eine Lehrveranstaltung aus.



Hier finden Sie ältere Informationen und Meldungen der Bonner Akademie.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen