Developed in conjunction with Joomla extensions.

Prof. Dr. Dieter Engels, stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender der BAPP (l.) und Dr. Mehmet Daimagüler (r., Foto: Mehmet Daimagüler), Anwalt der Nebenklage im NSU-Prozess.




Dr. Christos Katzidis (l.), Mdl und Kreisvorsitzender der CDU Bonn, und Meral Sahin (r.), Vorsitzende der IG Keupstraße Köln.



Prof. Dr. Benno Zabel (l.), Professor für Strafrecht an der Universität Bonn, und Wilfried Pastors (r.), BILD-Zeitung.





 
In wenigen Monaten soll nach über 400 Verhandlungstagen endlich das Urteil in einem der wichtigsten Strafverfahren seit der Wiedervereinigung fallen. Im sogenannten ‚NSU-Prozess‘ wurden in den vergangenen Jahren die Straftaten der rechtsextremen Terrorzelle ‚Nationalsozialistischer Untergrund‘ verhandelt. Zugleich offenbarten die Verhandlungen vor dem Oberlandesgericht München aber auch die Tragweite des Behördenversagens im Rahmen der Ermittlungen. Gerade die Fokussierung auf das Umfeld der Opfer sowie die ausbleibende Beleuchtung des NSU-Netzwerks und seiner tieferen Strukturen werfen zudem die Frage auf, inwieweit sich die Ermittlungsfehler auf Grund strukturell verankerter Vorurteile auch im Strafprozess wiederholen und einer lückenlosen Aufklärung im Wege stehen.

Unter anderem diese Frage, aber auch die Suche nach Ansätzen, die ähnliche Fehler künftig vermeiden helfen, möchten wir anlässlich des anstehenden Prozessabschlusses mit Dr. Mehmet Daimagüler, Anwalt der Nebenklage im NSU-Prozess, Dr. Christos Katzidis, MdL und Kreisvorsitzender der CDU Bonn, Meral Sahin, Vorsitzende der IG Keupstraße Köln, und Prof. Dr. Benno Zabel, Professor für Strafrecht an der Universität Bonn, diskutieren. 

Die Veranstaltung findet im Rahmen unseres Projekts „Integrationspolitik für die Mehrheitsgesellschaft - Bildungs- und Beteiligungsmöglichkeiten für junge und alte Menschen im Ruhrgebiet", das die BAPP im Auftrag der Brost-Stiftung und unter Schirmherrschaft von NRW-Integrationsminister Dr. Joachim Stamp durchführt, statt.


Datum: 25. Juni 2018, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Kirchenpavillon,
Kaiserplatz 1a, 53113 Bonn
Hinweis: Abweichender Veranstaltungsort

+++ Keine Anmeldung mehr möglich +++
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen