Prof. Bodo Hombach (Foto: Volker Lannert), Präsident der Bonner Akademie.




Hendrik Wüst (Foto: Land NRW / Ralf Sondermann), MdL, Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und Cora van Nieuwenhuizen (Foto: Arenda Oomen), Ministerin für Infrastruktur und Wasserwirtschaft des Königreichs der Niederlande.




Prof. Dr. Roman Suthold (l.), Fachbereichsleiter Verkehr und Umwelt des ADAC Nordrhein e.V. und Jörg Zajonc (r.), Geschäftsführer von RTL West.



Dirk Brengelmann, Deutscher Botschafter im Königreich der Niederlande (Foto: picture-alliance/dpa).


 

Die Bundesrepublik Deutschland und das Königreich der Niederlande teilen eine 576 km lange Grenze, davon gehören 395 km zum Bundesland Nordrhein-Westfalen. Doch scheinen die Grenzen der nachbarschaftlichen Kooperation sowie des Wissens- und Erfahrungsaustauschs noch längst nicht erreicht.

Besonders was den innovativen Ausbau von Fahrradwegen und die Einbindung in ein Gesamtverkehrskonzept angeht, gelten die Niederlande häufig als Lehrstück moderner Verkehrskonzepte. Erstrebenswert scheint hier die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, nicht nur konkret im Bereich der Verbesserung der Verkehrsbeziehungen für Fernradwege, Busverbindungen, der Binnenschifffahrt und Bahnstrecken, sondern auch der gemeinsamen Überschreitung derzeitiger Grenzen in der Smart-Mobility, LKW-Logistik und alternativer Kraftstoffe.

Einen wichtigen Schritt vollzogen unter anderem die niederländische Ministerin für Infrastruktur und Wasserwirtschaft Cora van Nieuwenhuizen und der NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, MdL, mit der erstmaligen Unterzeichnung einer gemeinsamen Arbeitsagenda Anfang 2019. Unter anderem diese wird Thema der Diskussionsveranstaltung sein, die die Bonner Akademie gemeinsam mit der Brost-Stiftung in der Zeche Zollverein veranstaltet.

Nach einer kurzen Einführung durch Professor Bodo Hombach, dem Präsidenten der Bonner Akademie, werden die beiden Minister über zukunftsorientierte Ausbaumöglichkeiten der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit im Bereich des Verkehrs und der Mobilität diskutieren. Anschließend wird der Deutsche Botschafter der Niederlande, Dirk Brengelmann, eine Conclusio zur Beziehung der beiden Länder geben. Die Moderation des Abends übernimmt Jörg Zajonc, Geschäftsführer von RTL West.

 

Datum: 03.09.2019, 18.30 bis 20:00 Uhr
Ort: Erich Brost-Pavillion,
Zeche Zollverein, 45309 Essen
 ABWEICHENDER VERANSTALTUNGSORT

+++ Zur Anmeldung +++

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen