Mehr Argumente wagen! Wirtschaftliche Stärke und soziale Vernunft in neuer Balance

Wie kann man die Argumentationskraft von Politik, Wirtschaft und Medien für „alte“ und „neue“ Fragen stärken?

von Test / in Sonderveröffentlichungen /

Wie kann man die Argumentationskraft von Politik, Wirtschaft und Medien für „alte“ und „neue“ Fragen stärken und in Deutschland durch gezielte Initiativen und gemeinsames Handeln aller gesellschaftlich relevanten Akteure Wachstum und soziale Gerechtigkeit erreichen? In unserer neuen Publikation stellen sich Politiker, Unternehmer, Journalisten, Gewerkschafter und Wissenschaftler dieser Frage.

Mit Beiträgen von Oliver Burkhard, Silke Eilers, Dr. Klaus Engel, Prof. Dr. Klaus Gretschmann, Prof. Dr. Jürgen Kluge, Prof. Dr. Thomas Leif, Christian Lindner, Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Prof. Dr. Jutta Rump, Prof. Dr. Jürgen Rüttgers und Michael Vassiliadis. Das Buch wurde herausgegeben von Prof. Bodo Hombach und Alexander Schweitzer.

Verwandte Themen

„Die Bedeutung von Arbeit für gesellschaftliche Teilhabe“

Zwischenpublikation zum Forschungsprojekt „Integrationspolitik für die Mehrheitsgesellschaft – Bildungs- und Beteiligungsmöglichkeiten für junge und alte Menschen im Ruhrgebiet“

Ausgabe September 2020: „Das Leben mit der Krise“

In dieser Ausgabe unseres Magazins Bonner Perspektiven unter dem Titel „Das Leben mit der Krise“ blicken wir auf die unterschiedlichen Lebensbereiche, die von dem Virus betroffen sind.

Interview mit Staatssekretärin Serap Güler

Im September 2020 hat Projektmitarbeiter Taner Ekici die Staatssekretärin für Integration Serap Güler, Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, in Düsseldorf getroffen.

„Open Government – Stärkung oder Schwächung der Demokratie?“

Die Abschlusspublikation ist in der Reihe „Studien der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“ im Springer VS Verlag erschienen.

„Ärzteverbände und ihre Mitglieder“

Abschlusspublikation zum Forschungsprojekt „Zwischen Einfluss und Mitgliedschaftslogik: Interessenverbände und ihre Mitglieder“.

„Konfessionelle Wohlfahrtsverbände im Umbruch“

Die Forschungsergebnisse sind in der Reihe „Studien der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“ im Springer VS Verlag erschienen.