Ausgabe September 2020







 

In der neuen Ausgabe unseres Magazins Bonner Perspektiven unter dem Titel Das Leben mit der Krise blicken wir auf die unterschiedlichen Lebensbereiche, die von dem Virus betroffen sind.

Die politischen und gesellschaftlichen Folgen der Pandemie werden sich erst mit der Zeit offenlegen, bereits jetzt absehbare Entwicklungen werden in diesem Magazin in den Blick genommen. Unter der Mitwirkung von namhaften Autorinnen und Autoren ist es uns gelungen, ein breites Themenspektrum in den Blick zu nehmen: von den gesamt-gesellschaftlichen Entwicklungen über die politischen Machtkämpfe in Deutschland bis hin zu den Folgen für die internationalen Beziehungen.

Der Philosoph und Autor Wolfram Eilenberger betrachtet gesellschaftliche Krisenbewältigung und besinnt sich dabei auf Simone de Beauvouir und Jean-Paul Sartre. Prof. Bodo Hombach ruft zur Rückkehr der Vernunft auf. Katharina Schulze von den bayerischen Grünen fordert in ihrem Beitrag, Klimawandel und Pandemie zu bekämpfen und beide Krisen ernst zu nehmen. Einen internationalen Fokus nimmt der Co-Vorsitzende des Petersburger Dialogs, Ronald Pofalla ein, er blickt auf die deutsch-russischen Beziehungen. Der langjährige Europapolitiker Elmar Brok bespricht in einem Interview das Krisenmanagement der EU. Pia Lamberty erklärt als Sozialpsychologin den gefährlichen Anstieg von Verschwörungstheorien in Krisenzeiten. Der Journalist Dr. Markus Wehner schaut zurück auf den politischen, medialen und gesellschaftlichen Umgang mit vergangenen Panndemien. Alfred Merta rückt die politische Bühne in den Fokus und bewertet das Krisenmanagement der deutschen Regierung sowie die Machtverschiebungen im Schatten der Krise.

Darüber hinaus wollen wir ein wichtiges Datum nicht außer Acht lassen: In einem Beitrag von Petra Köpping, sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, wird mit Blick auf das 30-jährige Jubiläum der Deutschen Einheit der gesellschaftliche Zusammenhalt in Deutschland analysiert. Außerdem untersucht eine aktuellen Umfrage das Stimmungsbild gegenüber einer potentiellen Olympia-Austragung in der Rhein-Ruhr-Region.

Diese Kombination aus vielfältiger Themenzusammenstellung und prominenter Autorschaft verspricht eine ebenso breitgefächerte wie erkenntnisreiche Lektüre. Wir wünschen hierbei viel Spaß!
 

 

***Hier finden Sie das Magazin als PDF-Datei***



 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen