• +++ Neuer Newsletter +++

    „Bleiben Sie daheim, aber informiert!“

    Ihr wöchentlicher Newsletter aus der Bonner Akademie

    Unter dem Motto „Bleiben Sie daheim, aber informiert!“ wollen wir unserer Aufgabe, als Lehr- und Forschungseinrichtung, aktuelle Themen und Fragestellungen im Spannungsverhältnis von Wirtschaft, Medien und Politik zu analysieren, zu diskutieren und Lösungsansätze anzubieten, jedoch weiterhin gerecht werden.
     

    **Weiterlesen**

  • +++ Veröffentlichung +++ „Populismus? Populismen! Programmatische Heterogenität rechtspopulistischer Parteien in Westeuropa“

    Prof. Dr. Simon T. Franzmann und Dr. Marcel Lewandowsky untersuchen in ihrem Forschungsprojekt die Programmatik der Parteien mit dem Ziel, Rechtspopulismus in Westeuropa besser verstehen und vor allem inhaltlich vergleichen zu können. Die Ergebnisse des daraus entstandenen Datensatzes liegen nun erstmals vor.
     

    ** Die Publikation hier als PDF-Download **

  • +++ Neue Ausgabe +++ Schwerpunkt:
    In der neuen Ausgabe der Bonner Perspektiven stehen vier Themenbereiche im Fokus: Künstliche Intelligenz, Meinungsfreiheit sowie die anstehenden  US-Präsidentschaftswahlen und Kommunalwahlen. Außerdem wird in einer aktuellen Umfrage die gesellschaftliche Einstellung zu E-Mobilität und die Nutzungshäufigkeit des öffentlichen Nahverkehrs untersucht.

    ** Das Magazin hier als PDF-Download **

  •  Podiumsdiskussion: „Im Namen des Volkes – über die Akzeptanz und Vermittelbarkeit von Gerichtsurteilen“ am 5. März 2020
    Am 5. März 2020 diskutierten in der Bonner Akademie Peter Biesenbach MdL, Minister der Justiz des Landes NRW, Barbara Stockinger, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Richterbundes und Richterin am Münchener OLG, Prof. Dr. Ralf Höcker, Anwalt für deutsches Presserecht und Dr. Frank Bräutigam, ARD-Rechtsexperte und Journalist, zum Thema „Im Namen des Volkes – über die Akzeptanz und Vermittelbarkeit von Gerichtsurteilen“. Durch den Abend führte Andrea Oster, Journalistin und Moderatorin beim WDR.
  • Podiumsdiskussion: „Die NATO – Auch in Zukunft ein Bündnis, das den Frieden sicherer macht?“

    Am 2. März 2020 diskutierten in der Bonner Akademie Sigmar Gabriel, Bundesaußenminister a.D. und Vorstandsvorsitzender der Atlantik-Brücke e.V., Dr. Hans-Dieter Lucas, Botschafter und Ständiger Vertreter Deutschlands bei der NATO in Brüssel, und Ekkehard Brose, Botschafter und Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), zum Thema „Die NATO – Auch in Zukunft ein Bündnis, das den Frieden sicherer macht?“. Die Moderation übernahm Dr. Anna Sauerbrey, Leiterin Ressort Meinung/Causa Der Tagesspiegel.

Forschung

Die Forschungsarbeit der Bonner Akademie findet im angegliederten Think Tank statt, dem bekannte Wissenschaftler und praxiserfahrene Experten angehören. Der Think Tank teilt sich in mehrere Forschungsgruppen auf, die sich mit unterschiedlichen Zeithorizonten mit verschiedenen praxisbezogenen Fragestellungen beschäftigen.
Mehr zu diesem Thema

Veranstaltungen

Die Bonner Akademie führt das ganze Jahr über Veranstaltungen zu praxisnahen Themen an der Schnittstelle von Wirtschaft, Medien und Politik durch. Die Veranstaltungen varieren in Größe und Format, streben jedoch alle an, den Dialog zwischen Theorie und Praxis sowie zwischen den einzelnen Disziplinen zu stärken.
Mehr zu diesem Thema

Lehrveranstaltungen

Die Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) bietet ihren Mitgliedern ein praxisnahes und vielfältiges Lehrprogramm an. Die Seminare werden von praxiserfahrenen Experten aus Wirtschaft, Politik und Medien im "Tandem" mit renommierten Wissenschaftlern geleitet.
Mehr zu diesem Thema
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen