„Verwaltungsstrukturreformen in den deutschen Ländern“

Der Band bildet den Auftakt zur Reihe „Studien der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“, in der zukünftig Forschungsergebnisse der Bonner Akademie veröffentlicht werden.

von Test / in Studien der Bonner Akademie /

Seit den 1990er Jahren sind die Staats- und Verwaltungsstrukturen in den deutschen Flächenländern einem umfassenden Modernisierungsprozess unterworfen. Einhergehend mit einem Bürokratieabbau zielt die Verringerung des Behördenbestandes dabei auf eine transparentere, qualitätsorientiertere sowie effizientere Verwaltung ab.
 
Prof. Dr. Florian Grotz und sein Forschungsteam von der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr Hamburg haben diese Reformen in einem Forschungsprojekt genauer untersucht, eine vergleichende, quantitativ orientierte Bilanz gezogen und konkrete Handlungsempfehlungen für das weitere Vorgehen erarbeitet. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts liegen nun in Form der Publikation „Verwaltungsstrukturreformen in den deutschen Ländern“ im Springer VS Verlag vor.

Verwandte Themen

„Open Government – Stärkung oder Schwächung der Demokratie?“

Die Abschlusspublikation ist in der Reihe „Studien der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“ im Springer VS Verlag erschienen.

„Ärzteverbände und ihre Mitglieder“

Abschlusspublikation zum Forschungsprojekt „Zwischen Einfluss und Mitgliedschaftslogik: Interessenverbände und ihre Mitglieder“.

„Konfessionelle Wohlfahrtsverbände im Umbruch“

Die Forschungsergebnisse sind in der Reihe „Studien der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“ im Springer VS Verlag erschienen.

„Die repräsentative Demokratie in Anfechtung und Bewährung“

Abschlusspublikation zum Forschungsprojekt: „Bürger, Demokratie & Politik – Die repräsentative Demokratie in der Akzeptanzkrise?“.

„Verwaltungsstrukturreformen in den deutschen Ländern“

Der Band bildet den Auftakt zur Reihe „Studien der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“, in der zukünftig Forschungsergebnisse der Bonner Akademie veröffentlicht werden.