#Gehwählen – Der Bundestagswahlkampf 2013 auf Twitter

Untersuchung der Rolle des Mikrobloggingdienstes Twitter im Bundestagswahlkampf 2013.

von Test / in Forschungsergebnisse /

Unter dem Titel „#Gehwählen – Der Bundestagswahlkampf 2013 auf Twitter“ untersuchten Prof. Dr. Caja Thimm, Mario Anastasiadis, Tobias Bürger und Jessica Einspänner die Rolle des Mikrobloggingdienstes Twitter im Bundestagswahlkampf 2013. Im Zentrum stand die Analyse von Hashtags und ausgewählten Twitter Profilen, wie zum Beispiel von Peter Altmaier und Renate Künast.

Sie kommen zu dem Ergebnis, dass Twitter bereits heute als Diskurs- und Argumentationswerkzeug des Digitalen fungiere und somit als eine Erweiterung des politischen Kommunikationsrepertoires gelten könne. Es stehe zu erwarten, dass in Zukunft mehr Politiker den Mikrobloggingdienst nutzen werden und die Mediatisierung der Politik weiter voranschreitet.

Verwandte Themen

„Die Bedeutung von Arbeit für gesellschaftliche Teilhabe“

Zwischenpublikation zum Forschungsprojekt „Integrationspolitik für die Mehrheitsgesellschaft – Bildungs- und Beteiligungsmöglichkeiten für junge und alte Menschen im Ruhrgebiet“

Ausgabe September 2020: „Das Leben mit der Krise“

In dieser Ausgabe unseres Magazins Bonner Perspektiven unter dem Titel „Das Leben mit der Krise“ blicken wir auf die unterschiedlichen Lebensbereiche, die von dem Virus betroffen sind.

Interview mit Staatssekretärin Serap Güler

Im September 2020 hat Projektmitarbeiter Taner Ekici die Staatssekretärin für Integration Serap Güler, Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, in Düsseldorf getroffen.

„Open Government – Stärkung oder Schwächung der Demokratie?“

Die Abschlusspublikation ist in der Reihe „Studien der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“ im Springer VS Verlag erschienen.

„Ärzteverbände und ihre Mitglieder“

Abschlusspublikation zum Forschungsprojekt „Zwischen Einfluss und Mitgliedschaftslogik: Interessenverbände und ihre Mitglieder“.

„Konfessionelle Wohlfahrtsverbände im Umbruch“

Die Forschungsergebnisse sind in der Reihe „Studien der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“ im Springer VS Verlag erschienen.